Neueste Artikel
Testartikel voor Michiel.. Weiterlesen
Lieber Crafta Mitglieder, heute haben wir unseren ersten Newsletter versandt, die über diesen Link gefunden werden kann Hallo liebe CRAFTA®-TherapeutInnen und InteressentInnen / Kurse für Zertifizi.. Weiterlesen
Alle Artikel

Team

Dozenten

Prof. Dr. Harry von Piekartz

PiekartzHarry J.M. von Piekartz hat 1985 die Ausbildung zum Physiotherapeuten an der niederländischen Hochschule Enschede (Hogeschool van de Twentse Academie voor Fysiotherapie (TAF)) abgeschlossen.

1988 hat er seine Ausbildung in Manueller Therapie in der Schweiz nach dem Maitland Konzept erfolgreich beendet. 1993 bekam er das IFOMT Diplom in den Niederlanden (Nederlandse Manuele Therapie Vereniging) (NVMT). 1994 beendete er die Dozenten-Ausbildung in Manueller Therapie der IMTA® (International Maitland Teacher Association), und wurde 1995 Dozent beim Neuro Orthopädischen Institut (NOI®).

Zwischen 1996 und 2000 war er beteiligt an einer Reihe von multidisziplinären Projekten über chronische kraniofaziale Schmerzpatienten und hat 2001 das Buch "Kraniofaziale Dysfunktionen und Schmerzen -  Untersuchung, Beurteilung, Management" (Thieme Verlag) geschrieben. Dieses Buch ist auch auf Englisch (Butterworth- Heinemann, 2001) und Spanisch (McGraw- Hill, 2003) erschienen. Im Jahr 2000 schloss er seinen Master of Science in Physiotherapie an der Universität Leuven (Belgie) mit dem Thema "Der Neurodynamische Test des N. Mandibularis; Reliabilität und normale Werte" ab. 2003 wurde er Senior Dozent der IMTA® und 2004 bekam er das Fellowship der ICCMO® (International College of Craniomandibular Orthopedics, Sektion Deutschland) und wurde Präsident der Craniofacial Therapy Academy (CRAFTA®). 2005 absolvierte er seine PhD in Rehabilitationscience an der Staffordshire University (UK) und sein zweites Buch "Kiefer-, Gesichts- und Zervikalregion. Neuromuskuloskeletale Untersuchung, Therapie, Management" (Thieme Verlag) erschien. Die englische Version erschien 2007 (Cranialfacial Pain. Assessment and Management of the neuromusceloskeletal System- Elsevier).

Seit 2008 ist er Professor für Physiotherapie an der Fachhochschule (University of Applied Science) in Osnabrück (http://www.fh-osnabrueck.de/) und führt einige physiotherapeutische Forschungsprojekte sowie doziert Evidenz Based Practice, Clinical Reasoning , Behandlungsverfahren und Rehabilitationswissenschaften.
Während dieser Zeit publizierte er zahlreiche Artikel in seinem Interessensbereich;
* Management von kraniozervikalen-, mandibulären- und kraniofazialen Problemen;
* Behandlung von Kindern mit neuromuskuloskelettalen Dysfunktionen;
* Frühe Manuelle Therapie bei Kindern mit kraniozervikalen und kraniofazialen Dysfunktionen und Schmerzen;
* Die Funktion des (kranialen) Nervensystems und die beitragende Rolle der Physiotherapie;
* Rehabilitationsprogramme und Schmerzmanagement während langzeitigem Schmerzgeschehen im neuromuskuloskeletalen System.

Desweiteren arbeitet er in seiner eigenen Privatpraxis in den Niederlanden-Ootmarsum (Praxis für Manuelle Therapie und angepasste Neurobiomechanische Wissenschaft)

Daniela von Piekartz-Doppelhofer

Daniela von Piekartz-DoppelhoferDaniela hat ihre Physiotherapie Ausbildung in 1996 an der Universitätsklinik in Graz (Österreich) abgeschlossen. Sie hat verschiedene Fortbildungen besucht, u.a. FBL, NOI®, Manuelle Therapie Kaltenborn und Maitland® Konzept (www.imta.ch) und die CRAFTA® Ausbildung (www.crafta.org) in 2004 abgeschlossen.


Seitdem ist sie auch als Assistent- Dozent bei CRAFTA® Kursen tätig und hat auch innerhalb der CRAFTA® Organisation Aufgaben, wie die Akkreditierung der Zertifizierten Therapeuten, Mitgestaltung der Webseite und Zuständigkeit für die (kursbegleitenden) Produkte.


Seit 2006 arbeitet sie in den Niederlanden und ein Schwerpunkt ist u.a. Patienten mit Kopf-, Nacken und Gesichtsbeschwerden (siehe www.aangezichtspijn.com).
Seit September 2009 ist Daniela Manual Therapeut (OMT- Maitland® Konzept).
Sie ist Mitglied des KNGF (Niederländische Berufsvereinigung für Physiotherapeuten), von Craftanetwork und nimmt im Rahmen einer CRAFTA® „Regionalgruppe (Euregio) Teil an interdisziplinären Zusammenkünften

Michiel Trouw

Michiel TrouwMichiel Trouw (*1968) hat sein Studium der Physiotherapie an der Fachhochschule in Utrecht (Niederlande) im Jahre 1992 beendet. Er hat danach die MT-Ausbildung gemacht (OMT/ IFOMT). Seitdem arbeitet er als Manual Therapeut und Physiotherapeut, erst in Zwolle (Niederlande) und in Nottuln (nahe Münster) und seit 1999 in seiner eigenen Praxis in Hengelo (Niederlande) direkt an der deutschen Grenze. Er ist zusätzlich Praktikantenbegleiter für die OMT- Manuelle Therapie Ausbildung. In den Jahren 2002 bis 2005 hat er die komplette CRAFTA®- Ausbildung gemacht und das Zertifikat im Dezember 2005 erworben.

2003 eröffnete Michiel Trouw seine zweite Praxis, in enger Zusammenarbeit mit dem Krankenhaus Hengelo. Momentan sind die Schwerpunkte in beiden Praxen das Behandeln und Managen von Patienten mit Problemen im Kopf-, Nacken und Gesichtsbereich. Zudem ist er derzeit mit einer Professional Master Manuelle Therapie Ausbildung (NVMT) beschäftigt.

Seit 2011 ist er Dozent in der CRAFTA®- Ausbildung.

Heidi Groß

Heidi GroßHeidi Groß beendete ihre Ausbildung als Physiotherapeutin 1995. Seit 2000 ist sie selbstständig in einer Praxisgemeinschaft in Saarlouis (Saarland). Sie arbeitet seit 1999 vermehrt mit Kopfschmerz- und Kieferpatienten und ist seit 2004 zertifizierte CRAFTA®-Therapeutin.

Ihr Hauptinteresse gilt Kopfschmerz-, Schwindel- und HWS-Patienten. Von 2005 bis 2007 absolvierte sie beim DVMT (Maitland-Konzept) die OMT-Ausbildung; seither leitet sie eine Regionalgruppe für den DVMT. In ihrer OMT-Abschlussarbeit untersuchte sie den Zusammenhang zwischen der oberen HWS und den Kaumuskeln.

Innerhalb der CRAFTA®-Organisation ist sie Assistentin-Kursleiterin.

 

Pieter Westerhuis

Pieter WesterhuisPieter Westerhuis hat 1981 die Ausbildung zum Physiotherapeuten an der Hochschule für Physiotherapie in Groningen (Niederlande) abgeschlossen. Anschließend wanderte er in die Schweiz aus, wo er seine Fähigkeiten in Manueller Medizin ( Maitland Konzept ) vervollständigte. Seit 1988 ist er Lehrer in diesem Konzept.

Von 1981 bis 1990 arbeitete er in verschieden Krankenhäusern in der Schweiz, zuletzt als leitender Physiotherapeut in Solothurn.

Seit 1990 arbeitet er 20 Wochen pro Jahr als freier Mitarbeiter in einer Privatpraxis in Grenchen und unterrichtet ca. 24 Wochen im Jahr Kurse - dies hauptsächlich in der Schweiz, Deutschland, Österreich und in den Niederlanden. Er hat Artikel in verschiedenen Fachzeitschriften sowie Kapitel in Büchern publiziert.

Seine speziellen fachlichen Interessen und Spezialgebiete sind LWS, der Schulterkomplex und die kraniozervikale Region, sowie zervikale Kopfschmerzen und die Instabilität der HWS.

Christian Voith

Christian VoithChristian Voith wurde in Klagenfurt / Österreich geboren. Dort besuchte er die Akademie für Physiotherapie, die er 1990 abschloss.

Anschließend war er für 10 Jahre in verschiedenen Kliniken, Krankenhäusern und Praxen in Deutschland tätig. Während dieser Zeit absolvierte er die Ausbildung in Manueller Therapie (Zertifikat 1994), und beendete die OMT - Ausbildung (IFOMT) 1997 an der Europäischen Akademie für Orthopädische Manuelle Therapie in Deutschland.
1998 begann er zusätzlich eine Ausbildung der CRAFTA® im Klinischen Management von cranio-mandibulären, cranio-cervicalen und craniofacialen Dysfunktionen und Schmerzen.

Seit 1992 unterrichtet er auch an Akademien für Physiotherapie (Bad Säckingen/Deutschland, Klagenfurt/Österreich). In dieser Zeit absolvierte er eine pädagogische Qualifizierung für Lehrkräfte.
Seit 1999 ist er im Lehrteam des Kaltenborn - Evjenth - Systems in Orthopädischer Manueller Therapie.

Seit seiner Rückkehr nach Klagenfurt (1999) arbeitet Christian Voith in seiner eigenen Praxis. Hier arbeitet er ausschließlich mit orthopädischen Patienten und betreut Patienten nach Sportverletzungen.
Sein persönliches Interesse gilt Patienten mit Dysfunktionen und Schmerzen in der cranio-cervicalen und cranio-facialen Region. Außerdem behandelt er auch Kinder mit Problemen in diesem Bereich.

Seit Dezember 2008 ist Christian offiziell Dozent für die Grundkurse der CRAFTA®-Ausbildung.

Roald Luning

Roald LuningRoald Luning (*1965) hat 1989 sein Studium der Physiotherapie an der Fachhochschule Enschede in den Niederlanden beendet. Seitdem arbeitet er in einer Privatpraxis in Rijssen in der Nähe von Enschede.
Die ersten Jahre war er als allgemeiner Physiotherapeut tätig, machte Fortbildungskurse in Atmungs- und Entspannungstheraphie und in podologischer Physiotherapie. Er arbeitete viel mit Sportlern. Schon während und auch nach dem Studium war er Begleiter von Tennisspielern und Rallyfahrern. Heute behandelt er viele Fußball- und Wasserballspieler.

Danach absolvierte er das Studium "Manuelle Therapie nach dem Maitland Konzept" (IMTA®) bis zum IFOMT-Niveau und hat weitere Ausbildungen in "Mobilisation des Nervensystems" (NOI®), "Muscle Balance Konzepte", "Manuelle Therapie bei KISS/KIDD Kindern" gemacht. Danach folgte ein Kurs im Bereich "Manuelle Therapie bei Stimmstörungen".
Des weiteren hat er sich die letzten 8 Jahre besonders mit craniomandibulären und craniofazialen Dysfunktionen sowie Schmerzmanagement beschäftigt. Außerdem hat er Harry von Piekartz bei seinen Untersuchungen zu der Entwicklung vom neurodynamischen Test des N. Mandibularis assistiert.

Neben der Arbeit in der Praxis ist er als Assistent-Kursleiter mit der CRAFTA® verbunden.

Marisa Hoffmann

Marisa HoffmannMarisa Hoffmann beendete Ihr Physiotherapie Studium im Jahr 2005 an der Europa Fachhochschule Fresenius, Idstein, in Kooperation mit der Hogeschool Utrecht. Im Anschluss studierte Sie in England an der University of Southampton. Sie erlangte den Abschluss Master of Science in Health and Rehabilitation mit einer qualitativen Forschungsarbeit zum Thema Evidence-based Practice.

In den Jahren 2007 bis 2011 absolvierte sie die Maitland Kurse Level I bis III. Die Weiterqualifikation im Bereich der Manuellen Therapie setzt sie fort im OMT-Kurs des DVMT. An der CRAFTAÒ-Kursreihe nahm sie von 2008 bis 2009 teil und schloss diese Anfang 2010 ab.

Seit 2006 ist sie praktisch tätig, zunächst in einem ambulanten Rehabilitationszentrum. Ab 2009 übernahm sie die fachliche Leitung in einer interdisziplinären Praxis für Schmerzbehandlung in Mainz. In enger Zusammenarbeit mit Zahnärzten und Kieferorthopäden behandelt sie überwiegend mit Patienten mit Beschwerden im Kiefer-, Gesichts- und Kopfbereich.

Zusätzlich zur praktischen Tätigkeit engagiert Marisa Hoffmann sich berufspolitisch im ZVK LV Hessen. Weiter gilt ihr besonderes Interesse dem Transfer von Wissenschaft in die Praxis, welches sie durch Journal Club-Projekte umsetzte.

 

Dozenten in Ausbildung (DA)

Monika Knust

Monika KnustMonika Knust absolvierte das Staatsexamen als Physiotherapeutin an den Berufsbildenden Schulen Bergkloster Bestwig im Jahr 2000. Danach arbeitete sie in einem Rehazentrum in Iserlohn und von 2001 bis 2004 in einer Physiotherapiepraxis in Marsberg.

Parallel zur beruflichen Tätigkeit nahm sie erfolgreich an Fortbildungskursen zur Manuellen Therapie, Sportphysiotherapie, Fußreflexzonentherapie, Dorn-Breuss Therapie, Beckenbodentherapie, zur lokalen Stabilisation der Gelenke sowie zu viszeralen Techniken (Osteopathie) teil.

Von 2004 bis 2006 studierte sie an der Fachhochschule in Osnabrück, und schloss mit dem Bachelor of Science das Studium ab. Ihre Bachelorarbeit zum Thema CMD wurde mit dem IFK Wissenschaftspreis ausgezeichnet. Seit 2006 arbeitet sie als Physiotherapeutin im Centrumed in Osnabrück.

Über das Thema Ihrer Bachelorarbeit referiert sie in Form von Vorträgen und Artikeln.

Im Dezember 2008 erhielt sie die Zertifizierung zur CRAFTA®-Therapeutin.

Matthias Grötzinger

Matthias GrötzingerNachdem er 1999 an der Physiotherapieschule des VPT in Fellbach-Schmieden seine Ausbildung zum Physiotherapeuten abschloss, arbeitete er in einer Einrichtung für Biomechanik und Leistungsdiagnostik sowie einer Praxis für Physiotherapie mit Schwerpunkt Wirbelsäule in Freudenstadt.

Anschließend folgte eine Beschäftigung als Abteilungsleiter in einer Fachrehaklinik für Psychosomatik in Egenhausen. Seit 2003 hat er eine eigene Praxis mit Schwerpunkt Kopf-Kiefer-Gesichtstherapie sowie Chiropraktik und Intensivtherapie - seit 2007 in Egenhausen.

Über die ganze Zeit besuchte er zahlreiche Fortbildungen zur Spezialisierung auf Wirbelsäulen und Kopftherapie, u.a. Manuelle Therapie, Osteopathie, Chiropraktik, und CRAFTA®.

Carlotta Viti

Carlotta VitiCarlotta Viti graduated in 1991 in foreign languages and literature at the International Languages Institute, Bologna. She studied physiotherapy at the University of Modena where in 1999 she obtained her degree in physiotherapy (110/110) on the "use of different kinds of splint in hand therapy after surgery" at the University of Modena under the supervision of G. Urso, Milano. Successively she gathered professional experience in Hand Centers across the USA, particularly in Philadelphia with Dr. Ostermann and also back in Italy she went on collaborating with G. Urso in hand therapy.

In 2001, she started opening up to the Manual Therapy world, applied most of all to postural problems and spine dysfunctions collaborating with C.Vanti, Bologna. Since in 2002 she started acting as interpreter in Manual Therapy courses e.g. P. van Wijmen and H. von Piekartz. In 2003, she started exploring her interest in spine-atm connections attending several courses with R. Strobbe, M. Rocabado and H. von Piekartz.
She started collaborations with dentists in Bologna until in January 2008, she participated to the birth of a cervical-cranium dysfunction study and care group where she still works as a Pt, in a team with a dentist, otorhinolaryngologist, oculist and neurologist.

In 2005, she also participated to start a Manual Therapy Research Group; in the same year she had her first experiences as a teaching-assistant with C. Vanti for SIRI on "Integrated Rehabilitation in Low Back Pain and Dysfunctions" as well as with G. Urso at the Manual Therapy Master of Padova University on "Upper Limb Dysfunctions". In 2006, she became an assistant for H. Von Piekartz for his Crafta courses in Italy. Since 2007, she is holding a position as a contract-lecturer at the Manual Therapy Master of Padova University. Since 2008, she is part of the Hand Surgery & Rehabilitation group for the Italian Institute of Hand Surgery, headed by Prof. Dr. M. Lanzetta.

During the years, she dedicated a lot of energy in understanding human relations, especially within help, care and therapy: she took several courses and studied a lot on the experience of pain, social diseases, mind and body experiences connections, migrations and their consequences in mind and body health, cultural differences in body and pain perception. She completed a Master in "Contact Policies and Cultural Mediation" at the Anthropology Dep. of Rome University and a Specialisation School of CESTAS in "International Cooperation". She participated in conferences and courses on Physiotherapy in third world countries and in Health and Social Cooperation Projects with several NGOs. ln 2005 she started, together with some colleagues from the master, her own association Sconfine, that concluded a Project in Rwanda about social integration of disabled people and is planning a new Project in the Bologna Region.

Selection of special qualifications: RPG, McKenzie, Maitland, NOI, Kinetic Control, Performance Stability, Clinical Reasoning, EBP, Diagnosis e Dreatment of Musculoskeletal System, Crafta.

Joeri Rogier

Joeri RogierDipl. Physiotherapeut Master in motorischer Rehabilitation und Physiotherapie (Univ. Gent-Belgien) Manualtherapeut nach Maitland-Konzept (OMT-DVMT) CMD-Craniofaziale Therapie nach CRAFTA (Zertifiziert und anerkannt als CRAFTA Therapeut)

PNF-Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (mit Zertifikat) Dozent Physiotherapie-Orthopädie und Prüfer Staatsexamen Orthopädie klinisch (MaxQ, Schule für Physiotherapie, Essen) Assistent-Dozent und Dozent in Ausbildung Crafta

 

Daan Bredewout

Daan BredewoutDaan Bredewout (geboren 1980) schliesst in 2008 an der Hochschule von Amsterdam sein Studium zum “Oefentherapeut Mensendieck” (2007) und anschliessend zum Physiotherapeut (2008) ab. 2011 beginnt er mit der Ausbildung Manuelle Therapie (Maitland Konzept). Während dieser Ausbildung entdeckt Daan sein Interesse für die Spezialisierung in der Nacken- Kopf- und Gesichtsregion und entschliesst sich zur Vertiefung in diesen Regionen die CRAFTA Ausbildung zu absolvieren. Nachdem er in 2014 sein Diplom in Manuelle Therapie empfangt schliesst er in 2016 auch die CRAFTA Ausbildung mit dem Diplom ab. Daan befindet sich seitdem in der Ausbildung zum CRAFTA Assistent/Dozent.

In seiner Studentenzeit und auch als Therapeut war Daan beschäftigt als Personal Trainer, Sportmasseur und Betreuer im Profifussbal. Weiter war er beteiligt an der Entwicklung von diversen Bewegungsprogrammen und multidisziplinären Projekten und war aktiv als Qualitätsmitarbeiter. Ab 2009 ist er spezialisiert in Echografie des Bewegungsapparates. Dabei agiert Daan innerhalb und ausserhalb der Praxis als Konsulent für Kollegen, Hausärzte und Spezialisten.

Momentan liegt sein Arbeitsschwerpunkt auf der Behandlung von Nacken- Kopf- Kiefer und Hals- Beschwerden.

Miranda Hanskamp

Miranda HanskampMiranda Hanskamp (* 1972) hat 1995 ihr Studium für Physiotherapie in Enschede/Niederlande abgeschlossen. Danach begann sie ihre Tätigkeit in einer Praxis, parallel startete die Weiterbildung in Manueller Therapie (Maitland®-Konzept), 2002 hat sie diese erfolgreich abgeschlossen. Zwischenzeitlich folgten auch manualtherapeutisch verwandte Kurse.

2011 erhielt sie ihr CRAFTA®-Zertifikat. Beschwerden, die in Zusammenhang mit der CRAFTA® Therapie stehen waren immer ihr Interessenschwerpunkt. Sie startete mit andere Spezialisten ein Netzwerk über dieses Themengebietes aufzubauen.

Heute arbeitet Miranda Teilzeit, fast alle ihre Patienten haben Beschwerden in der Nacken-, Kopfregion. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit Zahnärzten, Sprachtherapeuten und HNO-Ärzten. 2012 begann sie als Dozentin in Ausbildung bei der CRAFTA® zu arbeiten. Derzeit absolviert sie ihr Masterstudium (Master of Science) an der Fachhochschule für angewandte Wissenschaften in Osnabrück.

Sabine Geier

Sabine GeierSabine Geier, hat 1994 ihre Ausbildung zur Physiotherapeutin an der Pof. Dr. med. Paul Vogler Schule in Berlin (Moabit) abgeschlossen.
1994-2000 arbeitete sie in einem Rehabilitationszentrum mit Schwerpunkt orthopädischer Rehabilitation in Regensburg. Während dieser Zeit absolvierte sie ihre Ausbildung in Manueller Therapie beim IFK in Soltau.
Im Jahr 2000 schloss sie die Zusatzausbildung für Pferdeosteopathie in Dülmen am DIPO ab, seitdem arbeitet sie selbstständig als Pferdeosteopathin und ist in einer physiotherapeutischen/manualtherapeutischen Praxis in Seevetal-Hittfeld tätig.

2006 beendete sie erfolgreich die OMT-Ausbildung der DFOMT. 2007-2009 erfolgte das Studium zum Master of Science in Muskuloskeletaler Physiotherapie in Krems (Österreich), Thema der Master-Thesis war die „Reliabilität und Validität des SIG-Hebetests im Vergleich zum ASLR-Test bei Frauen mit Pelvic girdle pain“.

Seit 2010 ist sie in der Ausbildung zum manualtherapeutischen Fachlehrer und Assistentin bei OMT-Kursen und unterrichtet Kurse für Mentored clinical practice (Supervision) der DFOMT.
2009 begann sie ihre CRATFA-Ausbildung und schloss diese Anfang 2012 erfolgreich ab.

Gemma Manero Pons

Gemma Manero PonsPhysiotherapist and managing director of my own company (PHYSIOTHERAPY AND HEALTH GEMMA MANERO). Graduated of the Fundació Universitària del Bages. Best academy record in 2001. Num. Col. 3545. Nowadays I’m working as a physiotherapist, Pilates teacher and manager of my own Health Clinic. Physiotherapist for the Catalan Volleyball Federation. Physiotherapist and kinesiologist in an osteopathic Clinic in Barcelona: ESPACIO ARKA.
Physiotherapist in the Catalan Volleyball Federation during 15 years. Physiotherapist and Sport Retrainer in the High Performance Volleyball Team in Catalonia (Blume). Physiotherapist for the Spanish Volleyball Federation 2003-2010. Volleyball Trainer (National Volleyball league trainer in several teams) from 2008-2014

CONTINIOUS TRAINING

  • CRAFTA Method – Espai Gal•la Placídia Barcelona – 2011-2015
  • Sports Supplemental Nutrition Assistance – Goksalut Barcelona - 2015
  • Osteopathic Visceral Treatment – Goksalut Barcelona – 2012-2013
  • Kinesiology (Holistic treatment: also TMJ treatment) – Goksalut Barcelona – 2012-2014
  • Reiki (level I Alexandra Tous) – Barcelona - 2013
  • Flower therapy (Bach Essences/ Trembling Light Essences) - 2005/2015
  • Phytotherapy – Fitonutricion Barcelona – 2012-2013
  • NLP Practitioner (Neuro-Linguistic Programming) – Talent Institut Barcelona – 2010
  • Pilates Method (Speciality: Back Pain and Pregnancy) - Kotinos Pilates Madrid – 2009-2010
  • TMJ Treatment (Xavier Verdaguer) – Fundació Universitària Del Bages - 2010
  • Miofacial Therapy Postgraduate Studies (Andrejz Pilat) – Ramón Llull University Barcelona – 2005-2009
  • Neurodinamic Therapy (Eduardo Zamorano) – Ramón Llull University Barcelona - 2006
  • Sport Retraining Postgraduate Studies – UAB Barcelona University – 2003-2004

Wessel Middelburg

Wessel MiddelburgWessel Middelburg hat seine Ausbildung zum Physiotherapeut in 1986 an der “Leffelaar” in Amsterdam abgeschlossen. In den nachfolgenden Jahren hat er Berufserfahrung erworben beim Bundesheer und der Betreuung von Sportlern. Ab 1988 arbeitet er in Broek op Langedijk (Niederlande) in einer Gemeinschaftspraxis für Physio- und Manuelle Therapie.

Sein Interesse für Beschwerden in der Kopf-Hals-Nacken- und Kieferregion haben seine weiteren Fortbildungen stark beeinflusst, wie Kinetic Control, Neurodynamische Mobilisation und Dry Needling. In 1994 hat er am SOMT (NL) seine Ausbildung zum Manual Therapeut (OMT) erfolgreich abgeschlossen. Seit 2006 ist Wessel beschäftigt mit dem CRAFTA®-Konzept, wodurch eine intensive Zusammenarbeit mit Kinderphysiotherapeuten, Logopäden und Zahnärzten aufgebaut wurde.

Die wissenschaftliche Seite wird abgedeckt durch den Abschluss des Master Manuele Therapie bei SOMT (NL) in 2011. Seit 2015 befindet Wessel sich in der Ausbildung zum CRAFTA® Dozenten.

 

Sekretariat

Ireen Schwarz - Sekretariat Crafta

Ireen Schwarz
Crafta Office:
Adresse: Wandalenweg 14-20, 20097 Hamburg, Deutschland
Telefon: +49-(0)40 - 254 13 38 60
Fax: +49-(0)40 - 23 45 22
E-Mail: klicke auf 'Kontakt'


2006-2009 Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau in einer Eventagentur
2009-2010 Veranstaltungskauffrau im Tourismusbereich
Ab 2010 Crafta Office und Mitarbeiterin FiHH im Kursmanagement
2014 Berufsbegleitende Weiterbildung zur Veranstaltungsfachwirtin
Seit 2014 Leitung Kursmanagement FIHH
April 2016-Mai 2017 Elternzeit

Carolin Reichenbach - Sekretariat Crafta

Carolin Reichenbach
Crafta Office:
Adresse: Wandalenweg 14-20, 20097 Hamburg, Deutschland
Telefon: +49-(0)40 - 254 13 38 60
Fax: +49-(0)40 - 23 45 22
E-Mail: klicke auf 'Kontakt'


2006-2010: Kursmanagement bei FiHH Das Fortbildungsinstitut in Hamburg
2008-2010: CRAFTA Office
2009-2011: berufsbegleitendes Masterstudium
2011: Tätigkeit bei einem kleinen Reiseveranstalter in Berlin
2012-2015: Marketing und Vertrieb bei der Kreuzfahrtreederei Norwegian Cruise Line in Wiesbaden
Seit 2016: Projektmanagerin CRAFTA und Kursplanung bei FiHH Das Fortbildungsinstitut in Hamburg

 

Wissenschaftlicher Beirat / Gastdozenten

Gastdozenten

Gastdozenten

ANSPRECHPARTNER
Marisa Hofmann,  MSc PT , MT (OMT) m.hoffmann@agil-physio.de

MITGLIEDER
Prof. Dr. Nikolaus Ballenberger (G)
Dr. Ina Diener(SA)
Dr. Jan Dommerholt (US)
Dr. César Fernández de las Peñas (ES)
Dr. Toby Hall (AUS)
Dr. Daniel Hellmann (G)
Marisa Hoffmann (G)
Dr. Jules R. Hesse (NL)
Prof. Dr. Harry von Piekartz (NL)
Prof. Dr. Mariano Rocabado (Ch)
Prof. Dr. Harald Traue

 

Was ist Crafta

Physiotherapeuten und Manualtherapeuten, sondern auch Logopäden und Zahnärzte haben eine zunehmende klinische und praktische Interesse in den letzten Jahren in der kraniomandibuläre und den kraniofazialen Regionen gezeigt.

Die Berufe zeigen ebenfalls eine positive Entwicklung hin zu einer verstärkten interdisziplinären Zusammenarbeit. Auf diesem Hintergrund wurde CRAFTA® (Schädelgesichtsbehandlung Academy) von Harry von Piekartz und anderen Initiatoren verschiedener Disziplinen gegründet.