Neueste Artikel
Testartikel voor Michiel.. Weiterlesen
Lieber Crafta Mitglieder, heute haben wir unseren ersten Newsletter versandt, die über diesen Link gefunden werden kann Hallo liebe CRAFTA®-TherapeutInnen und InteressentInnen / Kurse für Zertifizi.. Weiterlesen
Alle Artikel

Einführung und Übersicht Kursmodule

 
Kraniomandibuläre Dysfunktion und ihre funktionellen Beziehungen
Kraniofaziale Dysfunktion und ihre funktionellen Beziehungen
Das kraniale Nervensystem, Untersuchung Behandlung und Management
Klinisches Management von kraniomanibulären und kraniofazialen Dysfunktionen und Schmerzen
oder

opleiding

 

 

 

 

 

Das Curriculum der CRAFTA®-Ausbildung ist zusammengestellt mit Ausführungen und im Konsensus mit verschiedenen zahnmedizinischen und physiotherapeutischen Spezialisten. Alle halbe Jahr werden die Inhalte der Kurse aktualisiert und sind so gut wie möglich nach den Vorschlägen der europäischen Richtlinien für Akkreditierung zusammengestellt. (Bologna Vorschläge)

Die Kurse haben eine fließende Wechselwirkung zwischen Theorie und Praxis, inklusive Patientenbeispielen und -vorstellungen. Das Endziel ist es, hochwertige Kliniker mit aktuellen Denkmodellen und Geschicklichkeiten (Fertigkeiten) für Patienten mit Kopf-, Nacken- und Gesichtsdysfunktionen und -schmerzen anzubieten, möglichst gestuft auf evidenz-basierter Medizin.

Den roten Leitfaden an Kursliteratur stellen die Bücher „Kraniofaziale Dysfunktionen und Schmerzen, Untersuchung- Beurteilung- Management" (Thieme 2001) und „Kiefer,- Gesichts- und Zervikalregion, Neuromuskeloskeletale Untersuchung-Therapie- Management" (Thieme 2005) dar, beide von Prof. Dr. Harry J.M. von Piekartz.

Die Module 1-3 sind Voraussetzung für den Aufbaukurs. Nach Belegung des KoKi-Kurses, des Aufbaukurses und des Zervikurses besteht die Möglichkeit zur Zertifizierung. Ab 2011 ist zusätzlich der Aufbaukurs II Voraussetzung für die Prüfung, ab 2012 ebenfalls der Kraniookkular Kurs.

 

Stehende Artikel

Grundkurs Modul 1
Kraniomandibuläre Dysfunktion und ihre funktionellen Beziehungen Schmerzmechanismen der relevanten Strukturen der kraniomandibulären Region, die Funktion des Kiefergelenks und deren neurophysiologische, bio-mechanische und funktionelle Beziehungen zur HWS, dem Kranium und dem Nervensystem werden hier primär behandelt. Die subjektive Befunderhebung, Untersuchungs- und Behandlungstechniken an der kraniomandibulären Region und ein Update neurobiologischer und anatomischer Kenntnisse über die Funktion der kraniomandibulären Region stehen im Vordergrund des Seminars. Ein zahnmedizinischer ..
Grundkurs Modul 2
Kraniofaziale Dysfunktion und ihre funktionellen Beziehungen Die Funktion des Kraniums und Kenntnisse über die Adaptation und die Bewegungsmuster des Kraniums (Kraniodynamik) auf Evidenz basierenden Kenntnissen stehen im Vordergrund dieses Seminars. Die Einteilung von Schmerzmechanismen, Untersuchungs- und Behandlungstechniken am Neuro- und Viscerokranium sowie ein Update neurobiologischer und anatomischer Kenntnisse über die Funktion des kraniums geben einen umfassenden Überblick über die kranialen Stukturen.   Theorie: Allgemeine Phylogenese und Ontogenese Kraniale D..
Grundkurs Modul 3
Das kraniale Nervensystem. Untersuchung, Behandlung und Management In diesem Teil geht es darum, klinische Muster kranialer Nervendysfunktionen und Neuropathien zu erkennen. Konduktions- (Tests der Leitfähigkeit) und neurodynamische Tests aller kranialen Nerven wie auch Nervenpalpationen werden hier vorgestellt. Mobilisation, Fazilitation und Neuromassage der extrakranialen Nerven werden in den praktischen Anteilen behandelt Theorie: Physikalische Dysfunktion des Nervensystems Funktionelle Neuroanatomie und Neurodynamik der kranialen Nerven Periphere neuropathische Schmerzmecha..
Aufbaukurs I & II
Klinisches Management von kranio-mandibulären Dysfunktionen und Schmerzen Zehntägigler praxisorientierter Kurs mit dem Ziel, Hypothesen zu bilden. Es sind mindestens 12 Stunden Befund und Management am Patienten mit der Erstellung eines physiotherapeutischen Behandlungsprotokolls vorgesehen.       Curriculum Woche 1 CRAFTA Aufbaukurs- Woche 1 Tag 1 13.00 - 14.30 Uhr Aktualisierung und Vertiefung der Kenntnisse von kraniomandibulären und kraniofazialen Dysfunktionen und Schmerzen (u.a. Ethiologie, Algorithme, Clinical Reasoning) 14.45 - 16.45 Uhr K..
Kopfschmerzen bei Kindern
Kopfschmerzen sind ein zunehmendes Problem bei Kindern und Heran­wachsenden aber viele Fragen über die Ätiologie und das Management von kindlichem Kopfschmerz bleiben unbeantwortet. Kann aus Sicht der Physiotherapie ein positiver Beitrag für diese Patientengruppe geliefert werden? Anhand von Evidence Based Practice (EBP) wird der Standort der Physiotherapie bestimmt und mittels klinischer Beispiele aus dem biopsychosozialen Modell werden die Möglichkeiten der Physiotherapie diskutiert. Themen:     Kopfschmerzen bei Kindern. Die Natur des Problems.   &nbs..
Craniocervical
Die Kraniozervikale Region als Teil einer Kette Dieses Modul ist überwiegend praxisorientiert und schließt sich an die anderen CRAFTA®-Module an und ist ein Teil des CRAFTA®-Curriculums. Die folgenden Themen werden besprochen und praktisch geübt:     Übersicht der aktuellen Klassifizierung von Kopfschmerzen und deren praktische Interpretation.     Funktionelle Anatomie und Biomechanik der kraniozervikalen Region.     Neuromuskuloskelettale Tests der kraniozervikalen Region.     Differenzierungstests kraniozervikal ver..
Cervicooculär
Während der CRAFTA®- Ausbildung wird gelernt, wie man das okkuläre System als Basis untersuchen und wie dies in der Behandlung eingesetzt werden kann. Neurodynamische Tests werden demonstriert und geübt und Vorschläge von Zielorganübungen werden angewendet. In diesem 3-tägigen Kurs werden die  Zusammenhänge von kraniozervikalen und vestibulo-okkulären (Dys-)Funktionen auf die posturale Kontrolle verdeutlicht. Andererseits wird vertieft auf die Einflüsse von okkulären Dysfunktionen auf das neuromuskuloskelettale System eingegangen. Vertiefendes Assessment und der Behandlungsaufbau..
Prüfung - Einführung und Vorbereitung
Prüfungsteam: Christian Voith Prof. Dr. Harry von Piekartz Ziel der Zertifikatsprüfung ist es, feststellen zu können, ob du die Fähigkeit hast, im kraniofazialen Gebiet nicht nur Untersuchungs- und Behandlungstechniken anzuwenden, sondern auch selbstständig einen Behandlungsplan bei den in den Kursen besprochenen Pathologien und Dysfunktionen erstellen kannst. Das Wichtigste für uns ist, dass du uns zeigen kannst, dass du den roten Faden des Konzeptes verstanden hast. Deshalb folgen hier noch einige Tipps, die bei den Vorbereitungen nützlich sein können: Konzentriere dich für die Th..
Klinimetrie Programm
Das  CRAFTA®-Klinimetrie Programm...ist jetzt auf dem Markt! Digitale Fragebögen, interaktive Körpertabellen, ausführliches kraniofaziales Klinimetrieprogramm etc.  Die aktuelle Version in Windows Version ist auf Stick(Dongel)    Zu bekommen  bei  PhysioEdu ( Webshop) und  schrieben eine Mail zu  DODA75@gmx.de Kostenpunkt: € 780,00 (inklusive Mehrwertsteuer). Benötigen Sie weitere Informationen? Laden Sie dieses PDF File herunter. Bei Fragen über das Programm, schreiben Sie eine E-Mail an craftaklinimetrie@gmail.com Da..
Praktikum - Clinical Days
Clinical Days (Praktkum) Bei diesem Kurs steht das Clinical Reasoning in seiner praktischen Anwendung am Patienten im Vordergrund. An drei Tagen behandeln die Teilnehmer unter Supervision der Kursleitung Patienten. Klinische Muster werden vertieft; der „Rote Faden“ im Befund und die Behandlungsstrategie beim jeweiligen Patienten werden besprochen.  Zusätzlich  werden  Techniken nach Bedarf nochmals  geübt und das Wissen aus allen Modulen integriert. Theorie und Praxis: •    Vertiefen des Clinical Reasonings •    Kennen- und Erkennen lern..
Zahnmedizin
CMD in der Zahnheilkunde (2 Tage) Das häufigste und am stärksten beeinträchtigende Symptom der craniomandibulären Dysfunktionen (CMD) sind muskuloskeletale Schmerzen. Dabei besteht ein breiter internationaler Konsens darüber, dass es sich bei schmerzhafter CMD um eine multifaktioriell bedingte Erkrankung des Kausystems handelt. In der Therapie nimmt die Physiotherapie zusammen mit der Zahnmedizin eine wichtige und zentrale Rolle ein. Voraussetzung für eine erfolgreiche interdisziplinäre Zusammenarbeit sind nicht nur die eigenen klinischen Fähigkeiten sondern auch das Wissen über die Diagnosti..
Gezichsexpression und Lateralität. Untersuchung  und Rehabilitation
Gesichtsexpressionen und -Lateralität   Beurteilen, Evaluieren und Rehabilitieren Dieser 3-tägige Veranstaltung  verdeutlicht die Funktionen der wichtigsten Basisemotionen und der Links/Rechts Gesichtserkennung unseres täglichen Alltages. Folgen einer Dysfunktion werden durch deutliche Beispiele und externe Evidenz erläutert. Es werden verschiedene Testverfahren vorgestellt und geschult. Systematisches Gesichtsemotions- und Lateralitätstraining werden durch das EMORECO Programm sowie weiterer Face-Mirroring Software vorgestellt Techniken und Behandlungsstrategien ..

Was ist Crafta

Physiotherapeuten und Manualtherapeuten, sondern auch Logopäden und Zahnärzte haben eine zunehmende klinische und praktische Interesse in den letzten Jahren in der kraniomandibuläre und den kraniofazialen Regionen gezeigt.

Die Berufe zeigen ebenfalls eine positive Entwicklung hin zu einer verstärkten interdisziplinären Zusammenarbeit. Auf diesem Hintergrund wurde CRAFTA® (Schädelgesichtsbehandlung Academy) von Harry von Piekartz und anderen Initiatoren verschiedener Disziplinen gegründet.