Neueste Artikel
Testartikel voor Michiel.. Weiterlesen
Lieber Crafta Mitglieder, heute haben wir unseren ersten Newsletter versandt, die über diesen Link gefunden werden kann Hallo liebe CRAFTA®-TherapeutInnen und InteressentInnen / Kurse für Zertifizi.. Weiterlesen
Alle Artikel

Forschungsgruppe

FORSCHUNGSGRUPPE und WISSENSCHAFTLICHER BEIRAT von CRAFTA®

Die CRAFTA® Researchgruppe besteht aus einem Kreis engagierter Forscher und Therapeuten mit breit gefächerten Interessen und Spezialisierungen. Dadurch ist eine aktive wissenschaftliche Arbeit im Kiefer-/Kopf-/HWS-Bereich möglich.

Zu den laufenden, zu erweiternden und geplanten Aktivitäten und Zielen zählen

  • Impulse für Forschungsprojekte im Nacken-, Kopf- und Gesichtsbereich geben, sowie das Mentoring (Begleitung) und die Begutachtung dieser Projekte
  • Empfehlungen an das CRAFTA® Kursprogramm auszusprechen, besonders zur Sicherung von evidence based practice
  • Konsens erzielen bezüglich internationaler akzeptierter Terminologien und das Umsetzen der Ergebnisse im CRAFTA® Kursprogramm
  • Führung/ Mentoring laufender und zukünftiger Forschungsprojekte organisiert und unterstützt durch CRAFTA®
  • Präsentation der Forschungsergebnisse auf nationalen und internationalen Kongressen
  • Die Zusammenarbeit anerkannter Universitäten und Forschungseinrichtungen mit dem wissenschaftlichen Schwerpunkt Kiefer-/Kopf-/HWS weltweit anregen und fördern
  • Erstellen von CAPs („critically appraised papers“) für zertifizierte CRAFTA®-Therapeuten zur Qualitätssicherung und der Überbrückung der „Theorie-Praxis-Lücke“ („theory practice gap“)
  • Förderung und Umsetzung von Publikationen im Forschungsgebiet von Kopf-/ Gesichts- und Nackenbeschwerden

ANSPRECHPARTNER

Marisa Hofmann,  MSc PT , MT (OMT) - m.hoffmann@agil-physio.de

MITGLIEDER

Prof. Dr. Nikolaus Ballenberger (G)

Prof. Dr. Nikolaus Ballenberger (G)Dr. Nikolaus Ballenberger ist Professor für Physiotherapie und klinische Urteilsbildung an der Hochschule Osnabrück. Er schloss seine Promotion an der Ludwigs-Maximilians-Universität München 2012 ab. Dr. Ballenberger absolvierte zwei Masterstudiengänge (2009    Master of Science in Epidemiologie an der Universität Maastricht und 2008    Master of Physiotherapie Science in Physiotherapiewissenschaften an den Universitäten Maastricht/Zürich) und ist stattlich geprüfter Physiotherapeut (1999).

Seine beruflichen Tätigkeiten umfassen den Bereich Epidemiologe /Biostatistiker an der Ludwigs-Maximilians-Universität München in der epidemiologischen /immunologischen Arbeitsgruppe von Frau Prof. Dr. Erika v. Mutius und Frau PD Dr. Bianca Schaub. Weiterhin ist er seit 1999 in verschiedenen Praxen, Reha Einrichtungen und in eigener Praxis als Physiotherapeut tätig.

 

Dr. Ina Diener (SA)

Dr. Ina Diener (SA)Dr. Ina Diener wurde in Südafrika geboren und praktiziert als Physiotherapeutin in einer Klinik in Stellenbosch, SA. Ihren Abschluss machte Sie 1974 an der University of Stellenbosch und promovierte 2003 im Forschungsbereich „Chronischer Kopfschmerz“ an der University of Western Cape.

Seit über 30 Jahren arbeitet sie selbstständig und hat unterdessen seit 1990 Erfahrungen in der Lehre. Im Jahr 2003 begann ihre Beteiligung an den Masterstudiengängen der University of Stellenbosch und der University of West Cape. Ihre Führung und Leitung konnte Sie besonders in den Modulen „Orthopaedic Manual Therapy“ bekunden und als Vorbild vieler Absolventen vorangehen. Im Zentrum ihrer Interessen stehen „Muskuloskeletale Schmerzen“ mit dem Schwerpunkt „Kopf- und Gesichtsschmerz“. Mit viel Enthusiasmus und Einsatz vermittelt sie in zahlreichen Weiterbildungskursen die evidente Praxis der muskuloskeletalen Gesundheit an lokale und internationale Physiotherapeuten. Ihre Publikationen umfassen Studien, Artikel und wissenschaftliche Arbeiten hauptsächlich in den Bereichen Schmerzerziehung und chronische Kopfschmerzen.

Aktuell ist sie stellvertretende Vorsitzende der South African Society of Physiotherapy und ist außerdem Mitglied des World Spine Day Komitees.

Dr. Jan Dommerholt (US)

Dr. Jan Dommerholt (US)Dr. Jan Dommerholt hat seine Physiotherapieausbildung in den Niederlanden absolviert bevor er einen Masterabschluss in “Biomechanical Trauma and Health Care Administration” erlangte und anschließend im Bereich Physiotherapie promovierte. Zurzeit führt er ein PhD Programm der Aalborg Universität in Hinblick auf das Ehlers-Danlos-Syndrom durch. Außerdem ist er Autor und Editor von vier medizinischen/physiotherapeutischen Fachbüchern, hat über 90 Artikel publiziert und bis zu 60 Buchkapitel verfasst. Als Präsident des Bethesda Physiocare in Bethesda, MD (USA); CEO of PhysioFitness in Rockville, MD (USA); Vorsitzender des Myopain Seminars in Bethesda, MD, (USA) und Partner in MTS PhysioNeedle in Dubai, UAE erfährt er viel Anerkennung.

Dr. Dommerholt rezensiert Zeitschriften für über zwanzig medizinische/ physiotherapeutische Journals und ist betreut mehrerer Doktoranten mit seiner Expertise.

 

Dr. César Fernández de las Peñas (ES)

Dr. César Fernández de las Peñas (ES)Dr. César Fernández de las Peñas arbeitet zurzeit in der Abteilung der physikalischen Therapie, Ergotherapie, Rehabilitation und physikalische Medizin an der Universität Rey Juan Carlos, Alcorón, Madrid, Spanien. Er ist qualifizierter Physikalischer Therapeut mit zwei Doktorabschlüssen, zum Einen in Biomedizinischen Wissenschaften und zum anderen den Doktorgrad der Medizinischen Wissenschaften an der Aalborg Universität in Dänemark.
Mehr als 200 Publikationen wurden von ihm veröffentlicht, in denen er von ca. 140 der Hauptverfasser ist. Der Großteil seiner Arbeiten konzentriert sich auf die humane Schmerzforschung, Medikamenten Screenings und der Interaktion zwischen Bewegungskontrolle und chronischen Schmerzen. Mittelpunkt der Forschung fokussieren Nackenschmerzen, Kopfschmerzen und die neurophysiologische Effekte der Manuellen Therapie.

Seine Forschungsaktivitäten beruhen auf die Biomedizin innerhalb der Neurowissenschaften. Spezielle auf Schmerz und dessen Untersuchung in chronischen Schmerzpatienten. Hauptmerkmal ist klinisch chronische Schmerzforschung und er arbeitet an der Etablierung eines internationalen, substantiellen Networks mit Universitäten und Krankenhäuser.

Er hat an 50 Konferenzen teilgenommen in denen es um bekannte publizierte Abstracts und Forschungsperspektiven ging. Darunter hat er einige Vorlesungen in Spanischen und anderen ausländischen Universitäten gehalten. Außerdem wurde er bereits zu 40 internationalen Treffen und Workshops eingeladen in denen er auch Vorlesungen hielt. An Erfahrungswerten hat er zwölf Jahre an Universitätslehre vorzuweisen. Sein Fachwissen konnte er durch spezialisierende, medizinische Doktorandenkurse im Bereich der Neurologie und Orthopaedie vertiefen.

Dr. Toby Hall (AUS)

Dr. Toby Hall (AUS)Dr. Toby Hall ist spezialisierter Physiotherapeut auf dem Gebiet der Muskuloskeletalen Therapie. Im Jahr 1985 absolvierte er einen Masterstudiengang in Forschung und kurz darauf seinen PhD. Außerdem arbeitet er als fakultätsbegleitender Professor an der Curtin University in Perth, Australien. Dr. Hall hat unteranderem viele Fachkapitel in renommierten Zeitschriften und Bücher publiziert.

Dazu gehören mehr als 70 fachlich geprüfte Artikel zum Thema „Cervicogene Kopfschmerzen“. In den Büchern „Mobilisation with Movement, The Art and the Science“ und „The Mulligan Concept of Manual Therapy: Textbook of Techniques“ fungiert er als Ko-Autor.

Er arbeitet zudem als internationaler Ratgeber des Manual Therapy Journals und ist Associate Editor des Journal of Manual and Manipulative Therapy.

Dr. Daniel Hellmann (G)

Dr. Daniel Hellmann (G)Dr. Daniel Hellmann arbeitet seit vielen Jahren an der Universität Heidelberg wissenschaftlich in durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekten zu den Themen der oralen Physiologie und Biomechanik sowie der funktionellen Kopplung zwischen dem kraniomandibulären System und der Körperhaltung.

In der Patientenbehandlung liegen seine Schwerpunkte in der Diagnostik und Therapie von funktionellen Störungen des kraniomandibulären Systems sowie in der ästhetisch/funktionell orientierten Prothetik.

Seit 2012 ist er neben der universitären Tätigkeit ebenfalls niedergelassen in seiner Heimatstadt Aalen tätig.

 

Marisa Hoffmann, M.Sc. PT, MT (G)

Marisa Hoffmann, M.Sc. PT, MT (G)Marisa Hoffmann absolvierte ihr Physiotherapie Studium im Europa Fachhochschule Fresenius, Idstein. Im Anschluss studierte Sie in England an der University of Southampton. Sie erlangte den Abschluss Master of Science in Health and Rehabilitation mit einer qualitativen Forschungsarbeit zum Thema Evidence-based Practice. Seit dem absolvierte sie zahlreiche Weiterbildungslehrgänge. Dazu zählen die CRAFTA®-Weiterbidlung (2010) und die OMT-Weiterbildung (OMT-DVMT®, 2013).

Seit 2006 ist sie in verschiedenen Einrichtungen praktisch tätig. Seit 2012 ist sie Inhaberin einer Privatpraxis. Neben ihrer praktischen Tätigkeit hat Marisa Hoffmann einen Lehrauftrag an der Katholischen Hochschule Mainz (Clinical Reasoning und Prävention) und ist Dozentin in Ausbildung für CRAFTA®.

Ihre Forschungsinteressen liegen v.a. im Gebiet der Wechselwirkungen des stomatognathen Systems auf den Körper und der Übesetzung von Evidenz in die Praxis.

Dr. Jules R. Hesse (NL)

Dr. Jules R. Hesse (NL)Dr. Jules R. Hesse, PT, Manual Therapist, PhD (Odont. Dr.)

Dr. Jules Hesse hat sein Physiotherapieexamen mit Cum Laude an der SAFA Amsterdam im Jahr 1982 absolviert. Als Europas erster Physiotherapeut erhielt er 1982 die bislang einzige Stelle eines Ausbildungsinstituts an der Universität zu Amsterdam im Bereich Zahnmedizin. Hier unterrichtete er Studenten im Bereich der Dentalmedizin, Forschung und Patientenmanagement. Zurzeit ist er Seniorberater am Free University Hospital (VUMC – Vrije Universiteit Medisch Centrum) und dem Slotervaart Hospital, in der Abteilung für Mundchirurgie. Außerdem ist Dr. Hesse klinischer Direktor des Sport Medizinischen Zentrums „Fysiomed“ in Amsterdam. Dr. Jules Hesse ist weltweit bekannt als medizinischer und zahnmedizinischer Lektor und Physiotherapeut.

Dr. Hesse ist Diplomat der Amerikanischen Akademie Orofazialer Schmerzen (AAOP) und Mitbegründer des Physical Therapy Board of Craniofacial and Cervical Therapeutics (PTBCCT). In Zusammenarbeit mit Dr. Anton de Wijer hat er die niederländischer Organisation Orofazialer Therapeuten gegründet.

Sein Interessenschwerpunkt in der Forschung bezieht sich auf „Klinische und experimentale Untersuchungen der kraniomandibulären Region: Charakteristika und orofaziale Schmerzen“ (PhD These) und „Kopfschmerzen und kraniomandibulare und kraniozervikale Dysfunktionen“. Über 30 Publikationen in Fachbüchern und wissenschaftlicher Literatur verzeichnet er bisher in seine Laufbahn.

Prof. Dr. Harry von Piekartz (NL)

Prof. DR Harry von Piekartz (NL)Dr. Harry von Piekartz absolvierte seine Ausbildung zum Physiotherapeuten an der niederländischen Hochschule Enschede (Hogeschool van de Twentse Academie voor Fysiotherapie (TAF)). In 1993 bekam er das IFOMPT Diplom in den Niederlanden (Nederlandse Manuele Therapie Vereniging) (NVMT).  In 1994 beendet er die Dozenten- Ausbildung in Manueller Therapie der IMTA® (International Maitland Teacher Association), und wird 1995 Dozent beim Neuro Orthopädischen Institut (NOI®).

Zwischen 1996 und 2000 war er beteiligt an einer Reihe von multidisziplinären Projekten über chronische kraniofaziale Schmerzen und hat 2001 das Buch "Kraniofaziale Dysfunktionen und Schmerzen, Untersuchung- Beurteilung- Management" (Thieme Verlag) geschrieben. Dieses Buch ist auch in Englisch (Butterworth- Heinemann, 2001) und Spanisch (McGraw- Hill, 2003) erschienen.

Im Jahr 2000 schließt er seinen Master of Science in Physiotherapie an der Universität Leuven (Belgie) mit dem Thema "Der Neurodynamische Test des N. Mandibularis; Reliabilität und normale Werte" ab. In 2003 wird er Senior Dozent der IMTA® und in 2004 bekommt er das Fellowship der ICCMO® (International College of Craniomandibular Orthopedics, Sektion Deutschland) und wird Präsident der Craniofacial Therapy Academy (CRAFTA®). In 2005 absolviert er seine PhD in Rehabilitationscience an der Staffordshire University (UK) und  erscheint sein zweites Buch" Kiefer- Gesichts und Zervikalregion. Neuromuskuloskeletale Untersuchung- Therapie- Management." (Thieme Verlag). Die englische Version  erscheint in 2007 (Cranialfacial Pain. Assessment and Management of the neuromusceloskeletal System- Elsevier). In Frühling 2015 kommt seinen drittes Buch auf der Markt „Craniofaziales Assessment und Behandlung„

Seit 2008 ist er Professor für Physiotherapie an der Hochschule (University of Applied Science) in Osnabrück (http://www.fh-osnabrueck.de/)  und führt zahlreiche physiotherapeutische Forschungsprojekten durch. Er unterrichtet Evidence Based Practice, Clinical Reasoning, Motorischees Lernen, Behandelungsverfahren und Rehabilitationswissenschaften. Er ist Studienleiter der MSc Manuelle Therapie Studiengang . Während dieser Zeit publiziert er zahlreiche Artikel im Bereich der  orofacial-cervicale Dysfunktionen. Außerdem arbeitet er in seiner eigene Privatpraxis in die Niederlande-Ootmarsum (Praxis fürmanuelle Therapie und angewante Neurobiomechanische Wissenschaft).

Prof. Dr. Mariano Rocabado (Ch)

Prof. Dr. Mariano Rocabado (Ch)Professor Rocabado, Doktor der Physikalischen Therapie, Zertifizierter OMT Chile, ist derzeit Dekan der Fakultät Rehabilitationswissenschaften an der Universität Andres Bello, Santiago of Chile. Zusätzlich ist er Professor der Biomechanik des Kopf-/Nackenbereichs, im Masterprogramm Rehabilitationswissenschaften und Direktor des CEDIME (Centro de Estudios de las Disfunciones Músculo Esqueléticas).

Er ist Autor zahlreicher Fachbücher zum Thema Kopf-/Nackenbiomechanik, Schmerz und Übungstherapie. Er ist Ehrenmitglied der Amerikanischen Akademie orofazialer Schmerzen und Gründungsmitglied sowie ehemaliger Präsident der Chilenischen Akademie Kraniomandibularer Funktionsstörungen und Gesichtsschmerzen. Er ist außerdem ein Gründungs- und Ehrenmitglied der brasilianischen Akademie der kraniomandibularen, kraniozervikalen Funktionsstörungen und Gesichtsschmerz. Professor Rocabado ist weiterhin noch Gründungsmitglied und ehemaliger Präsident der iberischen lateinamerikanischen Akademie des Kopf-, Nacken- und Gesichtsschmerz. Er war Gründungsmitglied der italienischen Kraniomandibular und Orofazialen Schmerzakademie.

Professor Rocabado ist Ehrenmitglied der Argentinischen Gesellschaft der Physiatry und Kinesiology, der Colombianischen Gesellschaft für Physikalische Therapie und der Chilenischen Orthodonitischen Gemeinschaft. Zudem ist er Mitglied der Amerikanischen Akademie der orthopaedischen Manual Therapy und Patron der Norwegischen Manual Therapie Gruppe, Australiens. Er ist Vorstandsmitglied des Editoriums für die Zeitschrift „Cranio and Orthopaedic and Manual Therapy“

Prof. Dr. Harald Traue (G)

Prof. Dr. Harald Traue (G)Professor Dr. Traue ist Forschungsdirektor im Rehabilitationszentrum für Folteropfer in Ulm, Leiter der Psychologischen Schmerztherapie und Leiter der Medizinischen Psychologie an der Universitätsklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie und Professor für Medizinische Psychologie an der Universität Ulm. Aktuell ist er der Präsident der Deutschen Schmerzstiftung.

Professor Dr. Traues Werdegang umfasst einem Abschluss in Natur und Computerwissenschaften, Kybernetik, Kommunikation und Sozialwissenschaften auch eine Dissertation in Humanbiologie und eine Habilitation in Medizinischer Psychologie.

Die Themengebiete seiner Forschungsprojekte sind zahlreich und vielfältig. Darunter sind die Gebiete Kognitive Wissenschaft, Verhaltensmedizin, Public Health, Ausbildung in der Medizin, sowie Kulturelle- und Gehirnevolution.

Professor Dr. Traue publizierte bisher die herausragende Anzahl von 128 peer reviewed Artikeln, 103 Buch Kapitel und Veröffentlichung und 17 Bücher.

 

Stehende Artikel

Evidenz basierte Praxis
Hierunter eine Liste von Einträgen auf CRAFTA: Artikel Crafta© Deutsch - Titel [pdf] Autor/en Jahr Zeitschrift Chance oder mehr Bürokratie? A. Stamm und M Hoffmann 2017 Physiopraxis 4/17 Langwierige Gesichtsdysfunktionen und  Schmerzen behandeln Harry von Piekartz 2016 Zeitschrift für Physiotherapeuten_68 [2016] 6 Cover-Uncover-Test Daniela von Piekartz-Doppelhofer 2016 Zeitschrift für Physiotherapeuten 03-2016 Der Flexions-Rotations-Test Marisa Hof..

Was ist Crafta

Physiotherapeuten und Manualtherapeuten, sondern auch Logopäden und Zahnärzte haben eine zunehmende klinische und praktische Interesse in den letzten Jahren in der kraniomandibuläre und den kraniofazialen Regionen gezeigt.

Die Berufe zeigen ebenfalls eine positive Entwicklung hin zu einer verstärkten interdisziplinären Zusammenarbeit. Auf diesem Hintergrund wurde CRAFTA® (Schädelgesichtsbehandlung Academy) von Harry von Piekartz und anderen Initiatoren verschiedener Disziplinen gegründet.