Bernhard Taxer

Bernhard Taxer DOL0643 TEACHER in training - Bernhard Taxer absolvierte seine Ausbildung zum Physiotherapeuten von 2002 bis 2005 an der Akademie für Physiotherapie in Innsbruck / Österreich und arbeitete im Anschluss 3 Jahre an der Uniiversitätsklinik für Psychiatrie in Innsbruck. Nach seinem Wohnortwechsel von Innsbruck nach Graz leitete er knappe drei Jahre das Team der Physiotherapie in der Rehaklinik Lassnitzhöhe mit dem Schwerpunkt Orthopädie und Neurologie. Zu diesem Zeitpunkt kam es bereits zu einem vermehrten Interesse in der Behandlung von persistierenden Schmerzsyndromen, dabei vor allem der craniofazialen Region.

Seit 2011 arbeitet Bernhard als hauptberuflich Lehrender an der Fachhochschule JOANNEUM Graz. Neben einem kurzen beruflichen Abstecher ins Unfallkrankenhaus Graz (Karenzvertretung) arbeitet Bernhard neben der Lehre im manualtherapeutischen Bereich seit mehreren Jahren in einer Gemeinschaftspraxis, vorwiegend mit Schmerzpatienten. Im Zuge der letzten zwölf Jahre absolvierte Bernhard mehrere manualtherapeutische Konzepte (u.a. Maitland) und schloss zusätzlich sein Masterstudium in muskuloskeletaler Physiotherapie und sein OMT-Diplom an der Donau-Universität Krems im Jahr 2013 ab.

Wesentlich ist im neben der fachlichen Tätigkeit auch die berufspolitische Arbeit im österreichischen Berufsverband physioaustria, dabei vor allem eine Qualitätssicherung im Rahmen der Schmerzversorgung und –Weiterbildung. Im Februar 2017 konnte mit der Zertifikats-Prüfung die CRAFTA-Ausbildung abgeschlossen werden und er wurde damit auch als Assistent in die CRAFTA-Familiy aufgenommen.

Masterthesis als Artikel in Manuelle Therapie (thieme-Verlag): B. Taxer, P. Westerhuis, H. v. Piekartz. Unterscheiden sich die pathobiologischen Mechanismen von zervikogenem Kopfschmerz von jenen der Migräne und Spannungskopfschmerz? - Systematischer Review. manuelletherapie 2014; 18(03): 134-143

Back