Hygienerichtlinien

Empfehlung der Kommission für Hygiene und Infektionsprävention beim Robert-Koch-Institut (RKI, www.rki.de)

In der therapeutischen Behandlung der orofacialen Region besteht ein Übertragungsrisiko durch Haut - Schleimhautkontakt oder durch Instrumentenübertragung folgender Krankheitserreger:

  • Herpes-Simplex-Virus,
  • Staphylokokken,
  • Bakterien und Viren, die den Respirationstrakt befallen können: B. Influenzaerreger oder Streptokokken.

1. Handhygiene:

Hygienische Händedesinfektion: Geeignet sind als Arzneimittel zugelassene Mittel die folgende Kriterien erfüllen:

->HBV- HIV- HBC Wirksamkeit - Zertifiziert vom Verbund für angewandte Hygiene (VAH)
        Anwendung: Vor- und nach jeder Behandlung:

  • Die gewaschenen und trockenen Hände für 30 sec. mit mind. 3ml Desinfektionslösung einreiben und danach nicht abtrocknen, ggf. bei schnellerer Verdunstung erneut mit Lösung für diesen Zeitraum feuchthalten. 
  • Bei erhöhtem Infektionsrisiko sollte die Einwirkzeit 3-5 Min. betragen. (Siehe Anwendungshinweise des Präparates)
  • Bei jeder oralen Untersuchung oder Behandlung sind medizinische Handschuhe zu tragen (DIN EN 455)

 01 Hygiene

2. Instrumenten Hygiene:

Unkritisch: Ausschließlich extraoral verwendete Instrumente werden als unkritisch eingestuft, dazu zählen u.a.:

  • Messlineal
  • Schieblehre
  • Stimmgabel
  • Reflexhammer
    -> Hier ist eine Wischdesinfektion/ein Desinfektionsbad und eine zusätzliche mechanische Reinigung nötig. Die Angaben des Herstellers sind zu beachten. Das Desinfektionsmittel sollte vom VAH anerkannt sein.
  • Behandlungsliegen
    -> Sollten Sollte die Behandlungsliege mit erkrankten Hautstellen oder Speichel in Kontakt kommen, müsste diese ebenfalls mit einer Flächendesinfektion gereinigt werden.

Semikritisch: Instrumente die mit Schleimhäuten oder kranker Haut in Kontakt kommen, dazu zählen:

  • Wangenspreizer
    Sie bedürfen einer thermischen Desinfektion.
    -> Falls sie kein geeignetes Thermo-Desinfektionsgerät besitzen, empfehlen wir eine Zusammenarbeit mit einem Arzt oder Zahnarzt in ihrer Nähe um die teure Anschaffung zu vermeiden.
  • -> Alternativ besteht die Möglichkeit Einwegmaterial zu nutzen.
    -> gilt: Desinfizierte Instrumente müssen hygienisch, trocken und staubgeschützt gelagert werden.

Kritisch: Instrumente die Haut- oder Schleimhaut durchdringen und mit Blut in Kontakt kommen.

02 HygieneInstrumente die Haut- oder Schleimhaut durchdringen und mit Blut in Kontakt kommen werden in der CRAFTA® Behandlung bei Mobilisations- und Übungstherapie nicht eingesetzt.

In einigen Ländern wird zusätzlich die myofasziale Triggerpunkttherapie mittels Akupunkturnadeln durchgeführt (Dry needling). Die hierfür verwendeten Akupunkturnadeln sind Einwegmaterial.

Craniale Manuelle Therapie

cmt_01_424.jpg
Craniale Manuelle Therapie

Mit kranialer manueller Therapie ist ..

Mehr lesen..

Hygiene

hygien_424.jpg
Hygiene

Empfehlung der Kommission für Hygiene...

Mehr lesen..

Schmerzedukation

statemanet_painEdu_424.jpg
Schmerzedukation

Bei Schmerzedukation handelt es sich...

Mehr lesen..

TMD

01_tmd_424_.jpg
TMD

Temporomandibuläre Dysfunktionen werden..

Mehr lesen..


Craftacoursefinder