Cranio cervical

Kraniozervikal2 2

Die Kraniozervikale Region als Teil einer Kette

Dieses Modul ist überwiegend praxisorientiert und schließt sich an die anderen CRAFTA®-Module an und ist ein Teil des CRAFTA®-Curriculums.

Die folgenden Themen werden besprochen und praktisch geübt:

  • Übersicht der aktuellen Klassifizierung von Kopfschmerzen und deren praktische Interpretation
  • Funktionelle Anatomie und Biomechanik der kraniozervikalen Region
  • Neuromuskuloskelettale Tests der kraniozervikalen Region
  • Differenzierungstests kraniozervikal versus kraniomandibuläre-faziale-neurale Regionen
  • Klinische Muster von Migräne, Spannungs- und zervikogenem Kopfschmerz
  • Zervikale Instabilität, Okzipitalis Major, Hypoglossus, Glossopharyngeale neurogene Schmerzen werden anhand von Fallbeispielen erklärt und in Gruppenarbeit ausgearbeitet
  • Neuromuskuloskelettale Behandlung und Managementstrategien

Dauer: 3 Tage

Akkreditierungspunkte:
Für CRAFTA® zertifizierte Therapeuten bedeutet dieser Kurs 30 Akkreditierungspunkte.

Voraussetzung:
Minimal 4 Wochen Manuelle Therapie Ausbildung durch eine anerkannte manualtherapeutische Ausbildung (DVAMT)
Minimal I Modul  CRAFTA® oder der Kopfschmerz bei Kindern-Kurs (KoKi)

Kraniozervikal4Achtung:
Dieser Kurs ist für Manual Therapeuten keine Wiederholung des Curriculums der manualtherapeutischen Ausbildungen, sondern er gibt ergänzende Einsichten bezüglich (komplizierter) neuromuskuloskeletaler Dysfunktionen der Kopf-, Gesichts- und Nackenregion.

Dozent:
Pieter Westerhuis, BSc,PT,MT ,Principal Teacher IMTA® und CRAFTA®

Zurück